Facebook hat ja vor einigen Monaten diese neue Funktion „On this day“ eingebaut. Auf der extra eingerichteten „An diesem Tag“-Seite werden täglich Beiträge, die auf dem Tag genau vor einem Jahr, zwei, drei, fünf usw. Jahren gepostet wurden, angezeigt. Und die interessantesten Beiträge oder Alben werden auch zum Teilen vorgeschlagen. So hat mich Facebook gestern daran erinnert, dass ich 9. Juni 2013 das Album von meinem Drei-Tages-Trip nach Prag hochgeladen hatte. Der Anlass für meinen ersten Besuch in der wunderschönen tschechischen Hauptstadt ist das WM-Qualifikationsspiel zwischen Tschechien und Italien vom 7. Juni 2013 gewesen. Und die Vorzeichen waren nicht wirklich gut gewesen, weil Prag in den Tagen zuvor von einem schweren Hochwasser betroffen worden war. Nachdem sich die Lage Gott sei Dank rechtzeitig beruhigt hat, habe ich mich trotzdem am 6. Juni vom Bahnhof Wien Simmering auf dem Weg nach Prag gemacht und letztendlich die Altstadt problemlos erkunden können. Dass das Spiel im Stadion Letna, das momentan sponsorenbedingt Generali Arena heißt, klar unter den Erwartungen geblieben und torlos geendet ist, ist mit Sicherheit der einzige negative Aspekt an diesem Trip geblieben.

Ich habe mir mein Quartier unmittelbar hinter dem Stadion Letna ausgesucht. Von dort bin ich rund fünf Minuten zur Straßenbahnhaltestelle „Sparta“ gegangen, und mit der Bim habe ich dann sowohl die Altstadt als auch die Burg super erreichen können. Am 7. Juni bin ich für einige Stunden in die Altstadt gefahren. Leider war die Karlsbrücke aufgrund des Hochwassers gesperrt, aber ich habe sie immerhin fotografieren können und habe natürlich auch den Blick in Richtung Burg genossen. Zuvor war ich bereits unter anderem und in chronologischer Reihenfolge vom Pulverturm, vom Altstadt Ring, von der Teynkirche und vom Rathaus sowie von dessen astronomischen Uhr schwer angetan gewesen.

Am 8. Juni bin ich erst um 18 Uhr in Richtung Wien aufgebrochen, daher habe ich noch genügend Zeit für einen Besuch der Burg gehabt. Mit der Straßenbahn sind es rund zehn Minuten bis zur Haltestelle „Prazsky Hrad“ gefahren und ich habe mir zunächst den Burggarten angesehen. Danach ist es in die Burg selbst gegangen, wobei im Eintrittsticket unter anderem der Zugang in den Veitsdom sowie in das Goldene Gässchen inbegriffen gewesen ist. Auch das Panorama von dort ist einfach nur wunderschön gewesen.

Nun zeige ich euch einige Bilder von meiner ersten Reise nach Prag, die damals noch mit meiner Pentax Z10 Option entstanden sind. Und ja, die Qualität meiner Fotos hat sich seitdem auch um einiges verbessert. 😉

Das Pulvertor

Blick vom Altstadt Ring auf die Teynkirche

Die Rathausuhr

Die Karlsbrücke und der Blick auf die Burg

Der Veitsdom

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Seiten
Letzte Kommentare